Sonntag, 3. September 2017

New York zu verschenken

Hallo ihr Lieben😄
Heute möchte ich euch gerne das Buch "New York zu verschenken" vorstellen. Wie es mir gefallen hat könnt ihr gerne in der Rezension nachlesen:)

Allgemeines 
Titel: New York zu verschenken
Autorinnen: Ulrike Mayrhofer & Carmen Schmit (Anna Pfeffer)
Verlag: cbj
Seitenzahl: 331
ISBN: 978-3-570-17397-8
Preis: 14,99€


Klappentext
Aufgepasst, Leute! Hier gibt es einen Urlaub der Extraklasse zu gewinnen! Und zwar nach New York, zehn Tage, full package inklusive. Nur das Beste vom Besten, Luxus-Hotel und die perfekte Reisebegleitung  - nĂ€mlich mich. Was ihr dafĂŒr tun mĂŒsst? Ganz einfach: Olivia Lindmann heißen.

Der selbstsichere Sonnyboy Anton hat ein Ticket nach New York zu verschenken, denn von seiner Freundin ist ihm nur der Name auf dem Ticket geblieben. TatsÀchlich meldet sich eine Olivia, aber sie ist ganz anders, als er sich vorgestellt hat...

Meinung
Das Buch ist mir hauptsĂ€chlich wegen dem interessanten und witzigen Klappentext aufgefallen. Als ich dann auch noch erfahren habe, dass die Geschichte auf einer wahren Begebenheit beruht, wollte ich es unbedingt lesen! 
An dieser Stelle möchte ich mich auch nochmal bei dem Bloggerportal und dem cbj Verlag fĂŒr das Rezensionsexemplar bedanken!😊

Inhalt
Anton hatte eigentlich alles ganz genau geplant, doch es soll ganz anders kommen als er erwartet hat. Der Plan war, dass er seine Freundin mit einer zehntĂ€gigen Reise nach New York ĂŒberraschen wollte. Sie werden in einem Luxushotel wohnen, mit allem drum und dran, und können die Schönheit New Yorks genießen und sich vielleicht auch ein bisschen nĂ€her kommen. Die Tickets hat er bereits gebucht, und brauch es eigentlich nur noch seiner Freundin geben. Doch die macht einfach kurzerhand mit ihm Schluss, weswegen er jetzt ein bisschen dumm mit seinen zwei Tickets da steht. Aber anstatt die Reise abzublasen, entscheidet er sich spontan dafĂŒr auf Instagram einen Aufruf zu starten, in dem es heißt dass er sein zweites Ticket gerne verschenken möchte. Es gibt nur eine einzige Bedingung die die andere Person mitbringen muss, wobei das auch das wichtigste ist, nĂ€mlich der Name. Dieser muss der gleiche wie der seiner Ex-Freundin sein, da er bereits auf dem Ticket steht. Olivia Lindmann...
Anton hat GlĂŒck und es meldet sich wirklich jemand mit dem Namen. Die beiden beginnen also miteinander zu chatten, um sich etwas besser kennen zu lernen. Aber diese Olivia ist ganz anders, als die die er vorher kannte...

Cover
Das Cover finde ich ganz gut gelungen, da man dort vieles, was New York ausmacht, wieder erkennen kann. Durch das sehr auffÀllige Pink sticht es einem auch direkt ins Auge.

Schreibstil
Den Schreibstil zu bewerten ist meiner Meinung nicht ganz leicht. Gut fand ich auf jeden Fall, dass man quasi nur so durch die Seiten geflogen ist und ich mich richtig gut unterhalten gefĂŒhlt habe. Die beiden ziehen sich gegenseitig gerne auf, was mich das ein oder andere Mal zum Schmunzeln gebracht hat. 
Es hatte manchmal aber auch leider seine LĂ€ngen. Und zwar meistens, wenn der eine von ihnen mal eine lĂ€ngere Zeit nicht geantwortet hat und der andere dies ausnutzt um ellenlange Monologe zu schreiben. 

Zum Inhalt
Die Idee des Buches fand ich einfach nur großartig und sehr unterhaltsam zu lesen!
Die beiden sind einfach völlig verschieden, Anton der reiche, selbstverliebte und verwöhnte Junge der immer seinen Willen bekommt und Liv, die sich gerne in BĂŒchern verliert, weiß was Verantwortung bedeutet und ziemlich schlagfertig mit Antons Art umgehen kann.
Ich hĂ€tte nicht Gedacht, dass es in dem Buch fast ausschließlich um das kennen lernen zwischen den beiden geht und sie sich quasi erst im Flugzeug treffen wollen. Weswegen ich auch gerne an manchen Stellen mir gerne ein "Richtiges" Buch gewĂŒnscht hĂ€tte, um einfach zu erfahren, was gerade in den beiden vorgeht. Aber andererseits konnte man sich so auch gut in die beiden Charaktere hineinversetzten, denn bis auf das bisschen, was sie im Chat miteinander austauschen, erfahren wir genau so wenig wie sie. Wir werden also als Leser, genauso wie die beiden Protagonisten, ins kalte Wasser geschmissen.
Leider konnte ich an einigen Stellen im Buch das Ende bereits erahnen, weswegen es fĂŒr mich jetzt nicht allzu ĂŒberraschend war.

Charaktere
Die beiden haben mir wirklich gut gefallen!
Anton... Er kann einem schon ziemlich auf die Nerven gehen, mit seinem selbstverliebten Gehabe aber im Laufe der Geschichte lernen wir ihn zusammen mit Liv besser kennen und können ein Blick auf sein wahres ich werfen. Denn eigentlich ist er sehr hilfsbereit und immer fĂŒr seine Freunde da. Auch wenn er so manchmal nicht rĂŒber kommt und Liv ihm erst einmal in die Schranken weisen muss.
Liv... Mit ihr konnte ich mich sogar an manchen Stellen ziemlich gut Identifizieren. Sie möchte Anton einfach richtig kennenlernen und schickt ihm aus diesem Grunde auch nie ein Foto von sich, auch wenn Anton gerade nur so um eins bettelt. Sie ist bodenstĂ€ndig und weiß mit Verantwortung umzugehen. Und das ist genau das, was Anton alles fehlt. Sie ergĂ€nzen sich also ziemlich gut.
Zwar hat sie auch an manchen Stellen, meiner Meinung nach, ziemlich blöd gehandelt aber niemand kann perfekt sein, und das hat mir dann auch so wahnsinnig gut an ihr gefallen.

Fazit
Eine Liebesgeschichte die nur durch Chat-Nachrichten funktioniert. Sie ist unterhaltsam und sehr schnell zu lesen. Ein perfektes Buch fĂŒr zwischendurch!

Ich gebe New York zu verschenken 3/5 Sternen⭐
Liebe GrĂŒĂŸe
Loni😄

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen